24. März 2011

Zusammenhang Zähne und Organ Gesundheit

Wie sähen Ihre Zähne aus, wenn es keine Zahnärzte gäbe und keine Kieferorthopäden? Wenn weder Plomben, Brücken, Implantate, Bleachings noch Goldzähne existieren würden? Grausame Vorstellung? Stellen Sie sich ihr! Ihre Zähne zeigen, wie der gesundheitliche Zustand ihrer Organe ist. Und der lässt sich nicht mit einer Zahnspange korrigieren.


Grundlagen Energien und Zähne
Unsere Organe brauchen Energie, um gesund zu sein und vollständig zu funktionieren. 64 unterschiedliche Energien gibt es, die über 64 Energiebahnen im Körper verteilt werden. Die Energie kommt dabei zum einen aus der Nahrung, zum anderen über die Chakren in den Körper. 

Auch Zähne werden von Energien gespeist. Ich hab mal an eine Grafik dran gemalt, wie viele unterschiedliche Energien jeweils die Wurzel eines Zahnes durchkreuzt (schwarze Zahlen):

Fließen alle Energien absolut frei und ausreichend, sind die Zähne gesund und stehen gerade. Ein perfektes Gebiss. Aber das hat ja kaum jemand.
Drei Probleme können zu Energiemangel und damit zu einer unzureichenden Versorgung der Zähne führen:

1. Sie schaffen es nicht, täglich 64 verschiedene Energien zu essen (logisch!)
2. Ihre Chakren drehen sich nicht richtig und der Energiefluss ist daher nicht ausreichend
3. Genügend Energie ist zwar da, aber die Energiebahnen sind dicht und leiten die Energien nicht wie gewünscht durch den Körper. Energiebahnen verengen bzw. blockieren durch Stress, Erkrankungen, Medikamente, traumatische Erlebnisse, Sportunfälle, Unfälle und „unglückliche“ Bewegungen.

Zusammenhang Organe und Zähne
Ein Energiemeridian versorgt mehrere Organe mit Energie. Und nicht nur die Organe müssen versorgt werden, sondern auch die Zähne. Wie viele Energien durch eine Zahnwurzeln gehen, sehen Sie in der oberen Grafik.

Nun lässt sich folgender Zusammenhang herstellen: Durch einen Backenzahn gehen 8 Energien. Nehmen wir mal den angekreuzten Backenzahn (Unterkiefer, links, der zweite nach dem Eckzahn).


Der wird gespeist von folgenden Energien:
Frequenz von Piment, Brokkoli, Haselnuss, Salbei, Maracuja, Granatapfel, Holunder und Dattel.

Und jetzt der Clou: Piment, Brokkoli, Haselnuss sind Energien, die auch den Enddarm versorgen. Alle anderen 5 Energien kommen niemals gemeinsam in einem Organ vor. Der markierte Zahn entspricht also am meisten dem Enddarm. Und so lässt sich jeder Zahn einem Organ zuteilen. Nur bei den Eckzähnen klappt das nicht.

Hier mal eine Grafik vom FDI System. Also quasi die Bezeichnung, die die Zahnärzte immer haben. Die sagen zum Beispiel zur Schwester: „Der zwei vier ist kaputt“ und die schreibt dann 24 auf. Haben Sie bestimmt schon mal gehört. Dem zu Grunde liegt ein einfaches Schema:
Rechte Oberkiefer ist die Einzer-Reihe
Linker Oberkiefer ist die Zweier-Reihe
Linker Unterkiefer ist die Dreier-Reihe
Rechter Unterkiefer ist die Vierer-Reihe.
Und dann kommt dran die Nummerierung von 1 bis 8. Eins ist der Schneidezahn, Acht der Weißheitszahn. Sieht also so aus:

Und mischen wir nun FDI System mit dem Wissen über die Energien in den Zahnwurzeln, dann ergibt sich folgende Zuordnung: Gesunde Zähne zu Organen:

Oberkiefer
links
rechts
11
Schneidezahn links
Eierstöcke/Hoden links
21
Schneidezahn rechts
Eierstöcke/Hoden  rechts
12
Schneidezahn links
Arterien
22
Schneidezahn rechts
Venen
13
Eckzahn links

23.
Eckzahn rechts

14
Backenzahn links
Herz
24
Backenzahn rechts
Schilddrüse
15
Backenzahn links
Kehlkopf
25
Backenzahn rechts
Dünndarm
16
Mahlzahn links
Bauchspeicheldrüse
26
Mahlzahn rechts
Galle
17
Mahlzahn links
Uterus/Prostata
27
Mahlzahn rechts
Magen
18
Weisheitszahn links
Nebenniere links
28
Weisheitszahn rechts
Nebenniere rechts
Unterkiefer
links
rechts
31
Schneidezahn links
Blase
41
Schneidezahn rechts
Bauchspeicheldrüse
32
Schneidezahn links
Niere links
42
Schneidezahn rechts
Niere rechts
33
Eckzahn links

43
Eckzahn rechts

34
Backenzahn links
Bronchien
44
Backenzahn rechts
Lunge
35
Backenzahn links
Enddarm
45
Backenzahn rechts
12-Fingerdarm
36
Mahlzahn links
Dickdarm
46
Mahlzahn rechts
Galle
37
Mahlzahn links
Dickdarm
47
Mahlzahn rechts
Milz
38
Weisheitszahn links
Bauchspeicheldrüse
48
Weisheitszahn rechts
Bauchspeicheldrüse








Gesunde Zähne
Sind die Energien blockiert bzw. kommt es zu Energiemangel, versorgen sie weder das Organ noch den Zahn ausreichend. Bei Energiemangel greift der Körper auf Reserven zurück. Er beklaut sich sozusagen selber, um Organe und Prozesse aufrecht zu erhalten. Organe und Prozesse haben absolute Priorität 1. Der Körper wird sich also immer gegen die Zähne entscheiden. Also geht er in den Zähnen (und Muskeln) Energie klauen.

Hierbei gibt es jetzt 2 Abstufungen. Fällt die Versorgung durch 2 Energien aus, kommt es zu:

1. Löcher > Schmerzen
2. Rückgang des Zahnfleisches = freiliegende Zahnhälse > Schmerzen
3. schwacher Zahnschmelz > Zahnbelag, Angriff durch Bakterien > hässliche Zähne

Fällt die Versorgung mit allen 3 Energien aus, kommt es zu Zahnausfall.

Der Blick auf die eigenen Zähne verrät also den Gesundheitszustand der Organe. Dort wo Löcher geschlossen wurden, Zahnhälse frei lagen, der Zahnschmelz zu wünschen übrig ließ, Brücken gebastelt werden mussten oder Implantate einen kaputten/ausgefallenen Zahn ersetzen – dort ist auch ein Organ geschwächt. Es arbeitet nur unzureichend. Theoretisch sollte also der Zahnarzt dringend mit dem Hausarzt zusammen arbeiten und bei Problemen Rückmeldung erstatten. Jeder „kranke“ Zahn ist der Indikator für ein Organproblem.

Statistisch kommt nur 1 Organ in Fragen
Böse Zungen werden jetzt sagen: Ja, was ist den aber, wenn am 35/Enddarmzahn nicht Piment, Brokkoli und Haselnuss streiken, sondern Salbei, Maracuja, Granatapfel? Dann weiß ich ja gar nicht, wie es meinem Enddarm geht und der Zahn ist trotzdem kaputt. Da muss ich erst einmal Recht geben!

Wenn ich jetzt in Stochastik gut wäre, würde ich sagen, die Wahrscheinlichkeit, das es dennoch der Enddarm ist, ist statistisch höher. Ich bin aber ganz schlecht in Mathe und kann das jetzt nicht ausrechnen. Mein Ansatz hinter dem Gedankengang ist: Stellen sie sich vor, sie haben 8 Kugeln (8 Energien). Davon sind 3 rot (Enddarm-Energien) und die übrigen 5 haben ganz unterschiedliche Farben: blau, grün, gelb, orange, lila. Wenn Sie jetzt 2x ziehen (Löcher, Rückgang Zahnfleisch, schwacher Zahnschmelz) oder 3x ziehen (Zahnausfall), ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, das sie rote Kugeln erwischen (Enddarm-Energien). Nur ausrechnen kann ich Ihnen das nicht. Um mehr über den Energiemangel zu erfahren und welches Organ er betrifft, ist es spannend einen Blick auf benachbarte Zähne zu werfen. Die Energien sind nämlich extrem schlau verteilt…

Clevere Energieverteilung
Der Körper hat eine Art Sicherungssystem eingebaut. Es gehen niemals die selben Energien durch 2 Zähne. Damit wird verhindert, dass gleich mehrere Zähne schlecht werden und ausfallen, wenn es Probleme in der Energieversorgung gibt. Ein Mensch, bei dem 3 Energiemeridiane dicht sind, verliert maximal 1 Zahn. Es gibt noch nicht mal einen zweiten Zahn, der anfängt zu muckern. Blöd nur, das in unserer Gesellschaft (und eigentlich global) niemand ganz gesund ist – sprich „nur“ 3 Energien nicht fließen.

Hier mal eine Grafik, wie sich die Energien verteilen am Beispiel von unserem 35/Enddarmzahn:

Erläuterung:
Grün = Piment = geht weiter auf den 24/Schilddrüse
Rot = Brokkoli = geht weiter auf den 17/Uterus-Prostata
Braun = Haselnuss = geht weiter auf den 25/Dünndarm
Gelb = Salbei = geht weiter auf den 26/Galle
Orange = Maracuja = geht weiter auf den 14/Herz
Lila = Granatapfel = geht weiter auf den 15/Kehlkopf
Rosa = Holunder = geht weiter auf den 21/Eier
Blau = Dattel = geht weiter auf den 28/ Nebenniere rechts

Sie sehen: Niemals kommen 2 oder mehr Energien in 2 Zähnen vor. Das ist das Sicherungssystem des Körpers.

Verständnis für schlechte Zähne
Es ist nicht ungewöhnlich, das nach einem Unfall, einem Schicksalsschlag, durch viel Stress oder in Wechselwirkung mit Medikamenten die Zähne schlecht werden, schlimmstenfalls ausfallen. Nun wissen Sie auch, warum das so ist: Die Energiebahnen sind auf einmal zu, Energiemangel entsteht, die Zähne (und Organe) sind unterversorgt. Viele Menschen geben an, wirklich alles für gesunde Zähne zu tun und dennoch hilft nichts. Das ist absolut glaubhaft. Zähne putzen und bleachen ist nicht die Lösung! Diese sollte auch energetisch ansetzen und die Meridiane befreien.

Kein unbekannter Ansatz
Im Übrigen hat sich auch das MDR Radio Sachsen einen ganzen Vormittag mit dem Zusammenhang von Zähnen und Gesundheit befasst. Die Schulmedizin kennt also sehr wohl die Zusammenhänge, nur eben nicht bis im Detail, wie oft zu hören war. Hier nochmal die Sendung, falls sie jemand hören will.

Gerade Zähne
Die Bildzeitung titelte erst diese Woche, das gerade mal 1 % der Deutschen ein perfekt ausgerichtetes Gebiss haben. Alle anderen sind Zahnspangenkandidaten.
Schiefe Zähne haben ebenfalls energetische Ursachen. Abermals sind schiefe Zähne ein Indikator für den Gesundheitszustand der Organe. Jedoch die Zuordnung ist komplexer. Hintergrund ist, das es sehr viel mehr blockierte Energien braucht, dass ein Zahn schief steht. Es müssen 5 bis 7 Energien blockiert sein, die normalerweise den Zahn versorgen. Bei Eckzähnen sogar 11 Energien. Sucht man nun also ein Organ, das einem bestimmten Zahn entspricht, dann finden sich kaum exakt diese 5 bis 7 Energien in einem Organ wieder. Daher ist die Zuordnung oft ein „Organmix“: Zwei oder drei Organe bestimmen die Stellung eines Zahnes.

Die Backenzähne und Mahlzähne sind oft weniger ein Schönheitsproblem, da bei den meisten Menschen das Lächeln diese Zähne gar nicht offenbart. Sorgen bereiten die Schneidezähne. Spannend ist, dass Schneidezähne und Weißheitszähne ausschließlich durch Organe des Hormonsystems bestimmt werden. Und gerade der korrekte Stand der Schneidezähne ist für ein schönes Lächeln so wichtig. Verkürzt könnte man also sagen: So gut, wie Eierstöcke/Hoden, Nebennieren, Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse arbeiten, so gerade sind auch die Zähne und um so „schöner“ wirkt das Lächeln. Gibt es Schwierigkeiten im Hormonhaushalt, dann sind die Schneidezähne und Weisheitszähne schief. So wird auch klar, wieso wir intuitiv Menschen mit geraden Zähnen bei der Partnerwahl bevorzugen. Die geraden (Schneide-)Zähne offenbaren uns den hormonellen Zustand des Partners. Und das ist wichtig für gesunde Nachkommenschaft.

Glaubt man Beiträgen im Internet, dann haben heute 50 Prozent der Kinder und 40 Prozent der Erwachsenen Zahnfehlstellungen. Vor 100 Jahren waren es noch 20 Prozent weniger (Quelle). Mir scheint da etwas Wahres dran. Natürlich blieben Zähne früher eben einfach schief, wo heute flächendeckend mit Zahnspangen gerettet wird, was da kreuz und quer zu wachsen scheint.

Dennoch bestimmen 4 Dinge negativ unseren Hormonhaushalt:
1. Pestizide in der Nahrung
2. Konservierungsstoffe in der Nahrung
3. künstliche Farbstoffe in der Nahrung
4. Medikamente
(hinzu kommen die oben genannten Gründe, weswegen Energiemeridiane blockieren)

Der Einsatz dieser Mittel hat massiv in den letzten Jahren zugenommen. Es verwundert also nicht, wenn heut umso mehr Menschen mit schiefen Zähnen kämpfen.

Nun aber die Zuordnung schiefer Zahn – schwaches Organ:


Oberkiefer
links
rechts
11
Schneidezahn links
Eierstöcke/Hoden  links + Nebenniere links
21
Schneidezahn rechts
Eierstöcke/Hoden  rechts + Nebenniere rechts
12
Schneidezahn links
Schilddrüse + Bauchspeicheldrüse
22
Schneidezahn rechts
Schilddrüse + Bauchspeicheldrüse
13
Eckzahn links

23.
Eckzahn rechts

14
Backenzahn links
Scheide/Schaft
24
Backenzahn rechts
Klitoris/Penis
15
Backenzahn links

25
Backenzahn rechts

16
Mahlzahn links

26
Mahlzahn rechts

17
Mahlzahn links

27
Mahlzahn rechts

18
Weisheitszahn links
Eierstöcke/Hoden  links
28
Weisheitszahn rechts
Eierstöcke/Hoden  rechts
Unterkiefer
links
rechts
31
Schneidezahn links
Eierstöcke/Hoden  links + Bauchspeicheldrüse
41
Schneidezahn rechts
Eierstöcke/Hoden  rechts + Bauchspeicheldrüse
32
Schneidezahn links
Nebenniere links + Schilddrüse
42
Schneidezahn rechts
Nebenniere rechts + Schilddrüse
33
Eckzahn links

43
Eckzahn rechts

34
Backenzahn links
Blase
44
Backenzahn rechts
Bronchien
35
Backenzahn links

45
Backenzahn rechts

36
Mahlzahn links

46
Mahlzahn rechts

37
Mahlzahn links

47
Mahlzahn rechts

38
Weisheitszahn links
Eierstöcke/Hoden  links
48
Weisheitszahn rechts
Eierstöcke/Hoden  rechts







Der Vollständigkeit halber will ich noch angeben, dass schiefe Zähne natürlich insgesamt 3 Ursachen haben.

1. der Energiemangel in der Zahnwurzel (oben beschrieben)
2. Fehlstellung der Kaumuskeln, so das die Zähne oben und unten sich ungünstig beeinflussen. Die Kaumuskeln hängen zusammen mit Galle, Herz, Bauchspeicheldrüse, Blase, Nebennieren und Enddarm. Funktionieren diese Organe reibungslos, entspannen sich die Kaumuskeln und der Kiefer trifft optimal aufeinander.
3. Platzmangel im Kiefer, verursacht durch Energiemangel bei der Ausbildung des Kiefers. Dieser Energiemangel betrifft auch Dickdarm, Magen und Niere.

Auch der Kieferorthopäde sollte also immer mit dem Hausarzt zusammen arbeiten. Sehr spannend zu beobachten ist es, das sich Zähne sofort beginnen zu verschieben, zu korrigieren sowie zu regenerieren, wenn Energiemeridiane frei kommen und die Organe durch die verbesserte Energieversorgung zu ihrer ursprünglichen Funktionsfähigkeit zurückkehren.

Energie, Energie, Energie
Sie sehen, es ist immer das Selbe: Ist der Energiefluss frei, ist der Körper gesund, die Muskeln locker, alle Organe funktionstüchtig und - ab sofort wissen Sie - auch die Zähne schön!

Und nun viel Spaß beim Blick in ihren Mund und vielleicht stellen Sie dabei fest, das da was dran ist an meinen Ausführungen. Über Rückmeldungen freu ich mich.

ACHTUNG
Dies ist kein Text, der gegen Zähneputzen redet. Selbstverständlich müssen sie immer - egal wie gesund - Zähne putzen. Das tun sogar Naturvölker, die noch nie eine Zahnbürste, wie wir sie kennen, gesehen haben. Es ist auch kein Text, der ihnen eine Ausrede bei schlechten Zähnen an die Hand geben will. Frei nach dem Motto: "Das ist bei mir erblich, da kann ich nichts machen." Oder: "Na das liegt an meinen Energiebahnen". Falsch! Sie können immer etwas machen. So lange ihre Chakren und Energiemeridiane nicht funktionieren, ist Zahnreinigung, ärztliche Kontrolle und Korrekturmaßnahmen bei Fehlstellung unausweichlich. Und auch wenn energetisch alles in bester Ordnung ist oder dahin kommen sollte, entbindet Sie das nicht von Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen. Der Gang zum Zahnarzt bleibt fester Bestandteil in ihrem Leben.

Ich wollte mit diesem Text nur zum Ausdruck bringen, das man anhand der Zähne Rückschlüsse auf die gesamte Gesundheitssituation des Körpers ziehen kann und das eine erstaunliche Dynamik in die Zähne kommt, sobald sich die Gesundheit massiv verbessert, weil Chakren und Energiemeridiane befreit wurden.




Teilen